Anwendungsbereich Gestalttherapie:

  • Probleme beim Kontakt mit sich selbst
  • Probleme mit Dingen, Umwelt (Dinge als “Symbole”)
  • Probleme mit Menschen

Was ist Gestalttherapie

Das Wort “Gestalt” weist nicht nur darauf hin, dass in dieser Therapieform kreativ gestaltet wird, sondern hat hier noch eine tiefere Bedeutung: “Gestalt” ist ein Ganzheitsbegriff – Synonyme Begriffe sind “Ordnung” oder “System”. Der Begriff stammt von der Gestaltpsychologie, die sich vom ganzheitlichen Ansatz her damit beschäftigt, wie wir beim Wahrnehmen Wirklichkeit konstruieren. Es geht um eine Verbesserung unserer Wahrnehmungsfähigkeit und dem Erkennen von Problemen, die wir durch gemachte Erfahrungen unserer Wahrnehmung überlagern. Bei einer Überlagerung nehmen wir nicht vorurteilslos wahr, sondern nehmen eher wahr, was wir erhoffen oder befürchten.

Gestalttherapie ist ein körperorientiertes, tiefenpsychologisches Verfahren, begründet von Fritz Perls, Laura Perls und Paul Goodman. Im Zentrum steht der Kontaktprozeß zwischen dem Menschen und sein Umfeld, der in allen seinen Phasen durch Vermeidungsmechanismen störanfällig ist aufgrund eigener oder aufgezwungener Erfahrungen (z.B. Belehrungen, Vorschriften, Schmerzen, Ängste).

Gestalttherapie Sitzung Helm Bergmann

Der Therapeut sitzt dem Klienten im Gespräch gegenüber und achtet auf die Wahrnehmungen des Körpers und Geistes beim Klienten und bei sich selbst. Es werden für die Situation passende Experimente kreiert, mit denen der Klient neue Möglichkeiten des Erlebens und Handelns erkunden kann. Er bewegt sich dabei meist in der Polarität zwischen Angst vor Neuem und Neugier auf Neues und erfährt sich in diesem spannenden Prozeß als wacher und kreativer Gestalter seines eigenen Lebens. Die Wahrnehmung dessen, was momentan “dran” ist, kann behindert werden durch übergebührliches Beschäftigtsein mit Geschehnissen der Vergangenheit oder Möglichkeiten der Zukunft. Was an die Vergangenheit bindet, sind unabgeschlossene Situationen. Derartige “unverarbeitete” Erfahrungen werden in Dialogen, durch Rollenspiel oder Imagination nochmals vergegenwärtigt, durchlebt und durchlitten, damit die einstmals verdrängten Emotionen und Erinnerungen kathartisch freigesetzt werden können und die “offene Gestalt” sich schließen kann; an Stelle von “Eingefrorensein” tritt dann zunehmend situationsgemäße Lebendigkeit. Die Auflösung von Blockierungen ebnet gleichzeitig den Weg für Sinnfindung und für das natürliche Wachstum der Persönlichkeit.

“Was du nicht bewußt berührst, geschieht dir als Schicksal.”
C.G.Jung

 

Mein Stundensatz beträgt 60 Euro