Drucken
Kategorie: Uncategorised
Zugriffe: 7979

 Die Horvi Enzym Therapie ist eine seit 70 Jahren bewährte und potente Therapie, die von Dr. Waldemar Diesing (1902-1992) entwickelt wurde. Die Enzyme stammen von Tiereiweißen, deren Wirkkomponente nur etwa 2 % des Ursprungeiweißes ausmachen. Der Wirkkomplex bleibt unangetastet und seine natürliche Zusammensetzung unverändert.

 

Enzyme steuern die Lebensvorgänge im menschlichen Körper. Sie sind nicht nur regulativ sondern auch reparierend tätig. Sie bekämpfen Krankheitserreger und fördern die Heilung bei entzündlichen Prozessen.

 

Die HET ist nicht nur für die Behandlung von Krankheiten einsetzbar, sondern dient auch zur Prophylaxe, z.B.

- Aufrechterhaltung von Vitalität im Alter

- Prophylaxe bei Zellveränderungen im Stadium eines Vorkrebsgeschehens.

Die HET ist ohne Neben- oder Spätwirkungen selbst bei Langzeittherapien.

Die HET ist kombinierbar mit anderen Therapien.

Die HET ist zusammengesetzt aus orale Medikation, Injektionen und Salben.

Es ist keine Überdosierung möglich, da es sich um Verdünnungen im Mikrobereich handelt.

 

Kontraindikationen

Bei folgenden Voraussetzungen ist von der HET Abstand zu nehmen:

Bei Patienten, die mit monoklonalen Antikörper behandelt wurden.

Bei Krebspatienten, bei denen eine Chemotherpie wöchentlich verabreicht wird. Liegt der Abstand bei 2 – 3 Wochen, kann die HET zum Einsatz kommen.

Weiterhin ist die HET wirkungslos bei